Chefcoach Arne Zielinski zurückgetreten – 46er treten nicht in der Relegation an

Die Rugbyabteilung des TSV 1846 Nürnberg e.V. muss mit großem Bedauern bekannt geben, dass Chefcoach Arne Zielinski sein Traineramt sowie seine Mitgliedschaft bei den 46ern völlig überraschend mit sofortiger Wirkung aus persönlichen Gründen niedergelegt hat. Es bleibt uns an dieser Stelle lediglich Arne Zielinski für seine herausragende Arbeit mit der ersten Herrenmannschaft und sein Engagement für die Entwicklung der 46er zu danken, sowie ihm alles Gute für seine sportliche Zukunft zu wünschen. Arne Zielinski betreute die erste Herrenmannschaft seit 2015 nach dem Abstieg aus der 2. Rugby Bundesliga und führte sie in der aktuellen Saison zum bayerischen Meistertitel. Sein fundiertes Fachwissen, seine professionelle Trainingsgestaltung und seine Präsenz brachten die Mannschaft weiter und waren das Fundament der sportlichen Erfolge der letzten beiden Jahre. Die Abteilungsleitung bedauert diesen Schritt sehr und sieht sich nun vor der Herkulesaufgabe den Trainingsbetrieb auf dem hohen Niveau weiter zu führen.

Chefcoach Arne Zielinski ist zurückgetreten – Archivbild

Herrenteam tritt nicht in der Relegation zur 2. Rugby Bundesliga an

Arne Zielinski gab seine Entscheidung letzten Dienstag bei einer turnusgemäßen Mannschaftssitzung bekannt. In dieser Sitzung entschloss sich die Mannschaft mit einer zweidrittel Mehrheit den Bayerischen Rugby Verband um die Entbindung von der Teilnahme an der Relegation zur 2. Bundesliga zu bitten. Dieser Bitte kam der RVBy nach und nominierte Vizemeister RC Unterföhring den Platz der 46er einzunehmen. Als Gründe führte „die Erste“ an, dass z.B. die Lizenzauflagen im Hinblick auf Schiedsrichter und Jugendarbeit momentan nicht erfüllbar sind und einen Punktabzug von Vornerein bedeuten würden. Ebenso sahen Spieler und Trainer den erreichbaren Etat als zu niedrig an. Man befürchtete einen ähnlichen Schaden für Mannschaft und Organisation wie beim letzten Abenteuer in der 2. Rugby Bundesliga Süd und West.

Die Weiterentwicklung wird fortgeführt – Perspektivteam soll in der Verbandsliga antreten

Die Abteilungsleitung steht hinter der Entscheidung der Aktiven und bittet Fans, Partner und Verband um Verständnis für diese Entscheidung. Die 46er wollen ihrer treuen „NbgRugbyFamily“ weiterhin unterhaltsames Rugby auf hohem Niveau bieten und werden alles dafür tun um die familiäre Atmosphäre, das sportliche Angebot und die Rahmenbedingungen für Rugby in Nürnberg weiter nachhaltig zu verbessern. Z.B. wird der Aufbau eines Perspektivteams mit der Meldung einer zweiten Mannschaft in der Verbandsliga Nord weiter vorangetrieben, um

Jugendspieler und Neulinge gemeinsam mit erfahrenen Kräften an den Leistungsbereich heranzuführen. Die Entscheidungen diesbezüglich fallen in den nächsten Tagen. Ebenso wird es Ende August wieder den bewährten Tryout geben um Interessierte und Talente nach Erlenstegen zu locken.

In den nächsten Wochen wird 7er-Coach Basti Wölfel die Mannschaft auf die bayerische 7er-Meisterschaft vorbereiten und somit kommissarisch das Amt des Cheftrainers übernehmen. Die Saisonvorbereitung wird ein Trainerpool unter der Leitung von Co-Trainer Pete Hull mit wechselnden Schwerpunkten gestalten. Für die neue Saison suchen wir nun einen neuen Chefcoach der die gute Arbeit seines Vorgängers fortführt und den Verein sportlich weiter Voran bringt.

Vieles ist in Bewegung doch die Erfolge der letzten Jahre motivieren uns den Weg weiter zu gehen!

Wir sind #heissaufRUGBY! Wir sind #Die46er!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.