Interview mit Cheftrainer Arne Zielinski zur Rückrundenvorbereitung

Was kann man tun um die letzten Tage bis zu den SixNations und die letzten Wochen bis zum Rückrundenstart der Regionalliga tun? Richtig: Vorbereitung ist alles! Wir haben auch langsam den Rost aus den Tippfingern geschüttelt und unseren Coach mal ein bisschen zur Vorbereitung auf die Rückrunde ausgequetscht. DSC_0286

 

 

 

 

rugby-nuernberg.de: Arne, letzte Woche wurden wir Zeuge des Trainingsauftaktes in Erlenstegen. Sah ein bisschen aus wie beim Sibirischen Autobmobilclub.

DSC_0162DSC_0195DSC_0302

Arne Zielinski: Jup, das könnte man meinen. Bei einer geschlossenen Schneedecke und -10° zu trainieren ist schon eine Herausforderung an die Gestaltung des Auftaktes. Mir war aber wichtig nicht nur ein bisschen im Schnee zu toben. Die Jungs wollen die Tabellenspitze verteidigen, da muss einem das Wetter egal sein. Die Reifen sind einfach eine super Möglichkeit um die sog. „Strong-Body-Position“ mit Kraft und Ausdauer zu kombinieren.

 

rugby-nuernberg.de: Stichwort Tabellenspitze. Alles bereit für die Mission Meisterschaft?

Zielinski: Nun, das werden die nächsten Wochen zeigen. Wir haben ja noch ein bisschen Zeit zum Start. Personell werden wir wieder mit ein paar Veränderungen zu kämpfen haben, aber der Kern der Mannschaft bleibt intakt. Daher auch die kontinuierliche Arbeit an der Kadertiefe, wir haben in der Hinrunde 43 Spieler eingesetzt. Diesen Weg wollen wir weitergehen, denn er macht uns unabhängiger von Einzelspielern. Das ist unser erstes Ziel in der Rückrunde. Das Zweite lautet: Ein gewichtiges Wörtchen um die Meisterschaft mitreden zu wollen. Unser Ziel ist es eine Rückrunde zu spielen, die unsere Hinrunde fortsetzt. D.h. attraktives Angriffsrugby, erweiterte um ein paar taktische Varianten. DSC_0147

 

 

 

 

rugby-nuernberg.de: Wie sieht die weitere Vorbereitung denn aus, was kannst du uns zu den Testspielen sagen die anstehen? Zielinski: Da wir immer etwas brauchen bis wir in unseren Rhythmus kommen, machen wir diesmal recht früh zwei Testspiele.  Anfang März testen wir in Marburg (RL Hessen), ein Gegner von etwa gleichem Niveau und wir wollen uns gleich an die weiteren Fahrten gewöhnen, da wir in der Liga u.a. nach Bad Reichenhall müssen.

rugby-nuernberg.de: Und als zweiter Testgegner wartet dann vor dem Auftakt in München eine ganz harte Nuss.

Zielinski: Richtig. Der zweite Gegner ist wohl stärker als wir, Jena spielt 2. Bundesliga Ost. Hier wird es darauf ankommen, zu schauen wie wir mit deren schnellerem Spiel und schnelleren Umschalten zurechtkommen. DSC_0135

rugby-nuernberg.de: Das heißt man stellt sich schon mal auf schwerere Gegner nach der aktuellen Regionalligasaison ein?

Zielinski: Immer langsam. Erst mal steht die Rückrunde ja noch an. Wir haben drei schwere Auswärtspiele (MRFC, Bad Reichenhall, Augsburg) und vier Heimspiele. Als Tabellenführer sind wir die Gejagten. Aber ich denke, dass wir technisch die beste Mannschaft sind. Wenn wir also in der Vorbereitung die konditionellen Grundlagen legen können, dann sollte einen gute Rückrunde locker drin sein, was dann nach dem letzten Spieltag passiert, da schauen wir heute noch nicht drauf, schau mer mal!

rugby-nuernberg.de: Vielen Dank für das Gespräch.   DSC_0170

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.