46er und Sparkasse bauen Kooperation aus

Presseinformation vom Donnerstag, 13. Juli 2017

Nürnberg. Der amtierende bayerische Rugby Meister, der TSV 1846 Nürnberg, und die Sparkasse Nürnberg werden ihre Zusammenarbeit zur neuen Regionalligasaison intensivieren. In Folge des großen Echos in Presse und Fangemeinde nach dem überraschenden Verzicht auf die Aufstiegsrelegation zur 2. Bundesliga und dem Rücktritt von Cheftrainer Arne Zielinski möchte das Nürnberger Kreditinstitut den Verein und die Athleten mit einem erweiterten Engagement dabei unterstützen, die Voraussetzungen für Bundesliga-Rugby in Nürnberg zu verbessern.
Mit gezielten Maßnahmen wollen die Partner Schritt für Schritt die Rahmenbedingungen für Rugby in Nürnberg auf Bundesliganiveau heben. Dafür erhöht die Sparkasse Nürnberg die finanzielle Unterstützung und weitet den Kooperationsvertrag bis 2019 aus. „Für uns ist das zuverlässige Engagement der Sparkasse Nürnberg nicht nur in finanzieller Hinsicht ein entscheidender Faktor für Stabilität. Das erweitert unsere Möglichkeiten enorm und zeigt auch, wie viele Menschen Rugby inzwischen als festen Bestandteil der Nürnberger Sportlandschaft wahrnehmen“, freut sich der stellvertretende Abteilungsleiter Rico Kahden über das Vertrauen der Sparkasse.
Investitionen in Schwerpunktthemen „Talentförderung, medizinische Versorgung sowie Trainer- und Schiedsrichterstab“
Der Verein wird die Mehrerlöse aus dem Sponsoring nutzen, um sie in strukturelle Maßnahmen zu investieren: Wichtig sind die Gewinnung und Förderung von Talenten, vor allem im Jugendbereich. Hierfür integrieren die 46er eine zweite Mannschaft als Perspektivteam im Spielbetrieb der Verbandsliga. Die jungen Talente erhalten somit bessere Entwicklungsmöglichkeiten unter regelmäßigen Wettkampfbedingungen. Auch die sportphysiologische Betreuung kann nun weiter verbessert werden, um die Aktiven bei der Erhaltung ihrer Leistungsfähigkeit unterstützen.

„Nach Trainer-Rücktritt und Verzicht auf die Aufstiegsrelegation endlich wieder positive Neuigkeiten von den 46ern: Die Sparkasse Nürnberg weitet ihr Engagement aus, um den Bayerischen Rugby-Meister dabei zu unterstützen, die notwendige Infrastruktur für die 2. Bundesliga aufzubauen. Auf dem Foto (v.r.): Dr. Michael Kläver (stellvertretendes Vorstandsmitglied, Sparkasse Nürnberg) und Rico Kahden (Stv. Abteilungsleiter Rugby) freuen sich mit Spielern der 1. Rugby-Herren auf die Saison 2017/18.“

Weiterhin wird in die Gewinnung und Ausbildung von TrainerInnen und SchiedsrichterInnen investiert, um in Zukunft in den Schulen präsenter zu sein und Lizenzauflagen des Deutschen Rugby Verbandes zu erfüllen.
Entwicklung findet Partner– Aufbruchstimmung setzt sich fort
„Wir fanden es sehr schade, dass der Verein die Chance zur Qualifikation für die 2. Bundesliga nicht nutzen konnte, obwohl der sportliche Erfolg da war. Mit dem Ausbau unseres Engagements wollen wir der Nürnberger Rugby-Szene neuen Mut machen und ein Signal des Aufbruchs setzen“, betont Dr. Michael Kläver, stellvertretendes Vorstandsmitglied bei der Sparkasse Nürnberg.
Eine neue Aufbruchsstimmung ist bei den Verantwortlichen nun wieder zu spüren: „Die Rugby-Abteilung ist durch kontinuierliche Entwicklungsmaßnahmen in den letzten drei Jahren viel stabiler geworden und kann diesen Weg dank der Sparkasse nun mit größeren Schritten weiter gehen. Ziel wird für uns immer bleiben, den Menschen in dieser Stadt die Sportart Rugby nahe zu bringen und ihnen das Rugbyspielen auf dem für sie passenden Niveau zu ermöglichen“, meint Rico Kahden und erklärt „aktuell befinden wir uns in guten Gesprächen mit einem potentiellen Trainerkandidaten für die erste Mannschaft und wir sind zuversichtlich mit vollem Einsatz in die Mission Titelverteidigung gehen zu können“.

Einiges bleibt für die Regionalliga-Saison 2017/18 noch vorzubereiten. Der Kopf ist aber wieder oben bei den 46ern. Ganz nach dem Motto: Wir sind #heissaufRUGBY! Wir sind #Die46er!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.