Chefcoach verabschiedet sich von Bundesligateam – Deon Myburgh legt sein Amt nieder

NÜRNBERG Cheftrainer Deon Myburgh hat Mannschaft und Club seinen Entschluss mittgeteilt, dass Amt als Trainer der Bundesliga-Mannschaft bis Mitte Juni niederzulegen. Der südafrikanische Coach muss aus beruflichen Gründen kürzertreten und möchte den Weg für einen Trainer frei machen, „der den Club sein wahres Potential entfalten lässt“.

Aufgrund neuer beruflicher Verpflichtungen könne er dem Team nicht die Aufmerksamkeit zu teil werden lassen, die es verdiene. Um einen möglichst reibungslosen Übergang zu ermöglichen wird Deon Myburgh die Mannschaft noch bis 11. Juni betreuen. Anschließend wird er den Club weiterhin als Unterstützer und Helfer bereichern. „Ich habe hier viele Freundschaften fürs Leben und möchte mich immer als Teil der Nürnberg Rugby Family sehen“, sagt der scheidende Coach. Er übernahm das Team zur Sommerpause 2017 nach dem Rücktritt von Arne Zielinski und führte das Team in seiner ersten Saison ungeschlagen zur bayerischen Meisterschaft und in die 2. Rugby Bundesliga. 2019 konnte die Klasse knapp gehalten werden, die aktuelle Saison musste leider aufgrund der Corona-Pandemie nach 2 Siegen und sechs Niederlagen auf dem 6. Platz abgebrochen werden.

Viele Erfolge – nicht nur sportlich

„Deon hat uns schon vor einigen Tagen über seine Rücktrittsabsicht informiert und wir respektieren diesen Wunsch natürlich. Wir werden einen Trainer verlieren, der sich zu jeder Sekunde mit ganzem Herzen diesem Rugbyverein verschrieben hat. Seine ehrliche, offene und unnachahmlich lebensfrohe Art, welche zu einer sehr konstruktiven und vertrauensvollen Arbeit während der letzten drei Jahre geführt hat, werden wir sehr vermissen“ bedauert Abteilungsleiter Matthias Dirlewanger Myburghs Schritt.

Für Dirlewanger war die Zeit unter Myburghs Ägide „geprägt von sportlichen Erfolgen wie dem Gewinn der bayerischen Meisterschaft 2017/18 und dem erfolgreichen Klassenerhalt 2018/19“. Doch nicht nur sportlich, „auch menschlich und strukturell hat Deon diesen Verein weit nach vorne gebracht und bei seiner Entwicklung unterstützt. Seinem selbst auferlegten Motto, ‚Jeder sollte diesen Verein in einem besseren Zustand verlassen als er ihn vorgefunden hat‘ wurde er in meinen Augen zu 100% gerecht. Wir bedauern diesen Schritt, freuen uns aber ihn weiterhin als Unterstützer der 46er in unseren Reihen zu wissen.“

Nun beginnen die Verantwortlichen mit der Gestaltung eines würdigen Abschiedes und der wichtigen Suche nach einem geeigneten Nachfolger. „Wir haben bereits potenzielle Nachfolger*innen kontaktiert und sind zuversichtlich eine gute Lösung zu finden“ sagt ein optimistischer Matthias Dirlewanger.

Ausführliches Statement von Deon Myburgh:

After three seasons as Nuremberg 1st team head coach it is with great sadness that I have to announce my retirement. My coming work commitments will prevent me from giving the club the 100% effort it deserves.

It has been my greatest honour to have coached Nürnberg rugby club, winning the Regionalliga and establishing our team in the second Rugby Bundesliga.

I always said that my main aim is to leave the club in a stronger position than when I arrived, I will always do what is in the best interest of the club. I believe I have taken the 1st team to the limit of my ability and it is time to hand over the whistle to somebody who can help the club achieve its true potential.

The Nuremberg rugby family has been most welcoming and I have made many lifelong friendships, I will always consider myself a part of the Nuremberg rugby family. I would like to thank the Nuremberg rugby family, including all the sponsors, without their support we would not have achieved what we have so far, the main club TSV1846 have also been incredibly supportive of the rugby department investing in the facilities that will help rugby grow as a sport in Nuremberg.

I would like to thank Matthias and the rest of the orga team for their support and faith in me, finally a huge thanks to all the players without which my stay in Nuremberg would have not been the fantastic experience it has been, for that I thank each and every one of you for your support and willingness to turn up each and every week.

I look forward to being an active member of the rugby family in the future and wish everyone great success in the future.

To the incoming coach I am confident they will help the Nürnberg rugby family achieve their dreams and help the club grow.

Good luck.“

 

Die 46er, die ganze Nürnberg Rugby Family und vor allem deine Mannschaft sagt THANK YOU!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.